Vogel
Startseite
Vogel
Über Klassik4Kids
Das Projektteam
Komponisten
Epochen
Instrumente
Oper4Kids
Musiklexikon A-Z
Veranstaltungen
Musikschulen
Musikunterricht
Musikbedarf
Veranstaltungen
Videos
Erklär mir ...
Made in Styria
Fragebögen
Newsletter
Bist du schon ein "Klassik-Lexikon"?
Prüfe dein Wissen anhand des Spiels "Was bedeutet das?"
Spiel starten

Muisklexikon A-Z

a
b
c
d
e
f
g
h
i
k
l
m
n
o
p
q
r
s
t
u
v
w
z

 

Saiteninstrumente

Instrumente, bei denen der Ton durch gespannte Saiten erzeugt wird.

Sanctus

lat. „heilig“; dreimaliger Heiligenruf.

Sarabande

fr. feierlicher Tanz bei Hofe, der schreitend im 3/2 oder 3/4-Takt getanzt wird.

Satz

Ein in sich abgeschlossener Teil in einer Komposition.

Satzlehre

Zusammenfassung von Harmonie-, Kontrapunkt-, Melodie- und Thythmuslehre. Zeigt die Anwendung von den Regeln und Techniken in der Komposition in der Praxis auf.

scemando [skemando]

it. abnehmend, schwächer werdend

scherzando [skerzando]

it. scherzend.

Scherzo [skerzo]

it. lebhafter Satz, normalerweise im 3/4 Takt in der Form A-B-A.

Schwingungen

Luftbewegungen, die von klingenden Körpern ausgehen und als Töne wahrgenommen werden.

sciolto [scholto]

it. in freiem, ungebundenen Vortrag.

scorrevole [skoreewole]

it. gleitend, flüssig.

Seguidilla [segwidiija]

sp. schneller spanischer Tanz im 3/4 Takt mit Kastagnetten-Begleitung.

Sekund

Intervall, Halb- oder Ganzton-Abstand zweier Töne.

semplice [semplitsche]

it. einfach.

sempre

it. "immer"; Zusatz zu Vortragsbezeichnung.

sensibile

it. gefühlvoll.

senza

it. "ohne"; Zusatz zu Vortragsbezeichnung..

Septett

Musikstück für sieben Ausführende.

Sequenz

Motiv oder Phrase, das auf einer anderen Tonstufe wiederholt wird.

Serenade

it. sereno "heiter" oder auch sera "Abend", ursprünglich ein abendliches Ständchen. Seit der Wiener Klassik versteht man unter Serenade meist ein Instrumentalstück mit unterhaltsamem Charakter und einer größeren Anzahl von Sätzen.

serielle Musik

Phase innerhalb der Neuen Musik, ab etwa 1950. Alle Strukturelemente sollen fix festgelegt werden.

serioso

it. ernsthaft, seriös.

Sextakkord

Erste Umkehrung des Dreiklanges, bspw. C-Dur: E-G-C.

Sexte

lat. "sextus", der Sechste; Intervall von Ton mit einem sechs diatonische Stufen entfernten Ton.

sfogato

it. leichtes und luftiges Spiel.

sforzando

it. starke Betonung.

sforzato

it. siehe "forzato", Abk. "sfz".

Siciliano, Siciliana [sitschiljano, -a]

Italienischer Volkstanz im 6/8 oder 12/8-Takt.

simile

it. in gleicher Weise fortfahrend.

Sinfonie/Symphonie

gr. "Zusammenklang"; Mehrsätziges, umfangreiches und groß besetztes Orchesterwerk mit drei bis vier Sätzen in verschiedenen Tempi.

Sinfonieorchester

Ein Sinfonieorchester ist eine Formation von Musikern zur Aufführung eines Stückes. Meist besteht ein Sinfonieorchester aus Holzbläsern (Flöten, Oboen, Klarinetten und Fagotte), Blechbläsern (Hörner, Trompeten, Posaunen und Tuba), Schlaginstrumenten (Pauken und Schlagwerk), Zupfinstrumente (Harfe) und den Streichern (Violinen, Violen, Celli und Kontrabässe). Die Instrumentengruppen sind nach einer bestimmten Anordnung auf dem Podum untergebracht. Ein Dirigent verschafft allen Instrumenten einen einheitlichen Klang und Takt.


Singspiel

Oper mit gesprochenen Einlagen.

Skala

Reihe von Tönen in aufsteigender oder absteigender Folge; Tonleiter;

slentando

it. langsamer werdend.

smorzando

it. ersterben, langsamer werdend.

soave

it. zart, süß.

solfeggio [solfedscho]

it. Gehörbildung durch Singen von Tönen auf Silben (do, re, mi, fa, so, la, ti). Jedem Ton einer Tonleiter wird dabei eine Silbe zugeordnet.

Solist

lat. solus = alleine; Einzelspieler oder Einzelsänger in der Oper, in einem Konzert oder Ähnlichem.

Solmisation

it. Benennung der Noten mit den Silben "do, re, mi, fa, so, la und ti". Nach Guido von Arezzo (um 1050).

Solo

it. "allein"

Sonata da camera

it. (= Kammersonate) Werk für Streicher und Klavier.

Sonata da chiesa [sonata da kjeesa]

it. (= Kirchensonate), Sonate für Streicher und Klavier, ernst und ohne Tanz

Sonate

Mehrsätzige, zyklisch angelegte Instrumentalkomposition in kleiner oder sogar solistischer Besetzung.

zurück zur letzten Seite

Sonatensatzform

bezeichnet den Aufbau einer Sonate und besteht üblicherweise aus drei Hauptteilen: "Exposition" (Ausstellung, stellt das Thema der Sonate vor), "Durchführung" (hier wird das in der Exposition vorgestellte Thema verarbeitet) und "Reprise" (eine leicht veränderte Wiederholung der Exposition).
In manchen Fällen wird noch die "Coda" angehängt, die die Schlusswirklung am Ende des Satzes bekräftigt.

Sonatine

Kleine Sonate von weniger strenger Form.

sonoro

it. klangvoll

sopra

it. "über"; eine Hand spielt über der anderen in der Klaviermusik.

Sopran

Höchste menschliche Stimmlage bzw. hohe Instrumente einer Instrumentenfamilie.

Sordino

it. Dämpfer.

sostenuto

it. gehalten.

sotto voce [sotto vodsche]

it. mit gedämpfter Stimme.

Soubrette [subrett]

fr. ursprünglich "Kammerzofe"; Sängerin der heiteren Sopranpartien.

Sousaphon

Von J. P. Sousa erfundenes und nach ihm benanntes Blechblasinstrument, das vor allem in den amerikanischen Militärmusik verwendet wird.

spiccato

it. deutlich abgesetzt, klar artikuliert.

Spiegelung

Motiv oder Thema einer Fuge wird umgekehrt; Aufwärtsbewegungen werden zu Abwärtsbewegungen usw.

Spieloper

Deutschsprachige komische Oper des 19. Jh. im Stile eines Singspiels mit gesprochenen Dialogen.

Spinett

rechteckiges Cembalo mit Tastatur an der Breitseite.

spingere [spindschere]

it. stoßen

spinto

it. gestoßen.

spirito

it. Geist

spiritoso

it. geistvoll

Sprechgesang

Dem Sprechen angenäherter Gesang oder dem Singen angenähertes Sprechen.

staccato

it. staccare (= trennen); Vortragsbezeichnung für kurzes, abgestoßenes Spiel.

Steg

über den Steg werden bei Streichinstrumenten die Saiten geführt und von dort wird die Schwingung an den Resonanzkörper weitergegeben. It. = ponticello.

stentando

it. mühsam

Stimmbruch

Tieferwerden der Stimme in der Pubertät bei Buben.

Stimmgabel

Gabel mit zwei Zinken aus Stahl, die beim Anschlagen den Kammerton a' erklingen lässt.

Stimmlage

Begriff, mit dem in der Musik Singstimmen oder Musikinstrumente anhand ihres Tonumfangs sortiert werden. Das bedeutet, man bezeichnet eine Stimmlage danach, wie hoch oder wie tief sie reichen kann. Die gängige Einteilung ist von Sopran - Alt - Tenor bis Bass, wobei Sopran die höchste und Bass die tiefste Stimme darstellt.

strascinando [straschinando]

it. schleppend.

Streichquartett

Formation aus vier Streichern: zwei Violinen, Viola und Cello.

strepitoso

it. geräuschvoll, lärmend.

stretto

it. eng, gedrängt.

stringendo [strindschendo]

it. drückend, drängend, schneller werdend.

Stufe

Position einer Note innerhalb einer bestimmten Tonart.

Subdominante

die vierte Stufe in einer Tonleiter und deren Dreiklang.

subito

it. plötzlich

Suite [swiet]

fr. Folge; mehrsätzige Komposition, die aus einer Folge von Tänzen besteht.

sul ponticello [sul pontitschello]

it. bei Streichern: nahe dem Steg zu spielen.

sul tasto

it. für Streicher: nahe dem Griffbrett.

Symphonische Dichtung

Programmmusik aus dem 19. Jahrhundert, wo versucht wird, aussermusikalische Inhalte durch Musik zu beschreiben.

Synkope

gr. "synkopé" = zusammenziehen; Zwei Noten werden zusammengezogen und dadurch verlagert sich die Betonung vom betonten Grundschlag auf den unbetonten mit Bindung.

Szenische Kantate

Musik wird mit einer zurückhaltenden Darstellung der Geschichte aufgeführt.

 

a
b
c
d
e
f
g
h
i
k
l
m
n
o
p
q
r
s
t
u
v
w
z