Vogel
Startseite
Vogel
Über Klassik4Kids
Das Projektteam
Komponisten
Epochen
Instrumente
Oper4Kids
Musiklexikon A-Z
Veranstaltungen
Musikschulen
Musikunterricht
Musikbedarf
Veranstaltungen
Videos
Erklär mir ...
Made in Styria
Fragebögen
Newsletter
Bist du schon ein "Klassik-Lexikon"?
Prüfe dein Wissen anhand des Spiels "Was bedeutet das?"
Spiel starten

Muisklexikon A-Z

a
b
c
d
e
f
g
h
i
k
l
m
n
o
p
q
r
s
t
u
v
w
z

 

Kadenz

Meist am Ende eines Stückes, wo der Solist sein Können unter Beweis stellt. Auch: Folge von Akkorden, die meist am Ende eines Stückes vorkommen und einen besonderen Effekt haben.

Kammerchor

Kleiner gemischter Chor, der anspruchsvolle kurze Chorkompositionen singt.

Kammermusik

Instrumentalmusik oder Gesang für wenige Musiker.

Kammerorchester

Kleines Orchester, wo die Stimmen vorwiegend solistisch besetzt werden. Es gibt keinen Dirigenten, ein Musiker übernimmt die Führungsrolle.

Kammersänger

Titel, der Sängern verliehen wird. Entweder vom Staat oder von einer Institution.

Kammerton

a', 1939 international mit einer bestimmten Schwingung (440 Hz) festgelegt.

zurück zur letzten Seite

Kanon

gr. mehrstimmiges Musikstück, bei dem alle Stimmen nacheinander die gleiche Melodie vortragen.

Kantate

it. "cantata": Singstück

Kantor

Vorsänger oder Chorleiter im Gottesdienst

Kapellmeister

Leiter eines musikalischen Ensembles.

Kastrat

Sänger, dem als Kind die Hoden entfernt wurden, damit er seine knabenhafte Stimme behalten sollte.

Kirchentonarten

Keine Tonleitern im herkömmlichen Sinn, Skalenausschnitte. Die wichtigsten sind: dorisch (D-D), phrygisch (E-E), lydisch (F-F), mixolydisch (G-G), ionisch (C-C) und äolisch (A-A).

Klangfarbe

(auch: Timbre [täämbre]); das Zusammenklingen von Grundton, Obertönen, Rauschen usw. Die Klangfarbe kann z. B. hell, dunkel, weich, samtig, scharf, matt, strahelend oder warm sein.

Klassik

Epoche zwischen 1750 und 1820.

Klavierauszug

Enthält die Zusammenfassung einer Partitur für das Klavier.

Köchelverzeichnis

„KV“; Verzeichnis aller Werke Mozarts, benannt nach Ludwig, Ritter von Köchel.

Kolophonium

Naturharz, mit dem die Bögen der Streicher bestrichen werden, um die Reibung zu erhöhen.

Koloratur

it. kunstvoller Ziergesang mit besonderen Höhen.

Komponist

Jemand, der ein musikalisches Werk (eine Komposition) schafft und dem das "geistige Eigentum" (das Wissen und die Erfindung selbst von dem geschaffenen Werk) an dieser Komposition dann auch gehört.

Komposition

lat. Schaffen eines musikalischen Kunstwerks.

Konservatorium

it. Ausbildungsanstalt für Musiker

Konsonanz

lat. Klangeinheit aus zwei oder mehreren Tönen, die vom Ohr als angenehm empfunden werden.

Kontrapunkt

lat. Zusammenklang von zwei oder mehreren Stimmen, die sowohl in Rhythmus als auch in Melodie voneinander unabhängig vorkommen.

Konzert

it. musikalische Veranstaltung; auch: größeres Solostück für ein oder mehrere Soloinstrumente mit Orchesterbegleitung

Konzertmeister

Erster Geiger in einem Orchester. Sein Platz ist links vom Dirigenten.

Korrepetitor

lat. Klavierspieler, der beim Einstudieren von Gesangspartien, Ballettstücken etc. begleitet.

Kunstlied

Anspruchsvolle Vertonung eines Gedichts. Die Musik bezieht sich auf den Text. Im Gegensatz zum "Volkslied" ist der Komponist meist bekannt.

 

a
b
c
d
e
f
g
h
i
k
l
m
n
o
p
q
r
s
t
u
v
w
z