Vogel
Startseite
Vogel
Über Klassik4Kids
Das Projektteam
Komponisten
Epochen
Instrumente
Oper4Kids
Musiklexikon A-Z
Veranstaltungen
Musikschulen
Musikunterricht
Musikbedarf
Veranstaltungen
Videos
Erklär mir ...
Made in Styria
Fragebögen
Newsletter
Wie gut bist du beim Epochenkochen?
Lies zuerst alles über „Renaissance“ genau durch, denn dann wirst du dir leichter tun, das Epochenkochen erfolgreich zu spielen.
Spiel starten
Hier findest du den geschichtlichen Beitrag von Gabrielle Haug-Moritz zur Renaissance.
ansehen

Renaissance, 15. – 16. Jahrhundert

Landhaus Graz
Das Wort „Renaissance“ hat seinen Ursprung in der italienischen Sprache. Dort heißt es „rinascita“ und bedeutet Wiedergeburt – die Wiedergeburt des Geistes und der Ideale der Antike.
Heute verstehen wir unter Renaissance die Epoche (Zeitspanne) der beginnenden Neuzeit. Davor war es nicht so wichtig, welcher Künstler etwas komponiert, geschrieben, gebaut oder gemalt hatte, es galt nur das Werk selber. Und das Werk sollte am Besten immer Gott gewidmet sein. Ab der Renaissance jedoch zählte auch die Person hinter dem Kunstwerk. So kannte man plötzlich die Namen der Erbauer wichtiger Kirchen oder Paläste und man wusste, wer ein musikalisches Stück geschrieben hatte.

Vor der Renaissance waren Künstler meistens als Diener der Kirche oder eines Adelshauses am Werk, danach begannen sie, finanziell unabhängig ihrer Arbeit nachzugehen. Dies war möglich, weil Städte aufblühten, in denen Handel betrieben wurde, in denen Waren hergestellt wurden, die eine unabhängige Lebensform von der Kirche sicherten. Die Menschen wandten sich auch von der Kirche ab, weil so viele von ihnen an der Pest gestorben waren und die, die überlebt hatten, sich mehr auf ihr eigenes Leben als auf ihre Religiosität konzentrieren wollten.


Erfahre mehr über
die Renaissance
Renaissance