Vogel
Startseite
Vogel
Über Klassik4Kids
Das Projektteam
Komponisten
Epochen
Instrumente
Oper4Kids
Musiklexikon A-Z
Veranstaltungen
Musikschulen
Musikunterricht
Musikbedarf
Veranstaltungen
Videos
Erklär mir ...
Made in Styria
Fragebögen
Newsletter
Wie gut bist du beim Epochenkochen?
Lies zuerst alles über „Barock“ genau durch, denn dann wirst du dir leichter tun, das Epochenkochen erfolgreich zu spielen.
Spiel starten
Hier findest du den geschichtlichen Beitrag von Gabrielle Haug-Moritz zum Barock.
ansehen
Geschichtenpuzzle?
Pippo hat einzelne Stationen zum Leben eines Komponisten durcheinander gebracht. Kannst du sie in die richtige Reihenfolge bringen?
Spiel starten

Barock, 1600-1750

Der Begriff „Barock“ stammt aus dem Portugiesischen „barrocco“ (Portugiesisch spricht man in Portugal und in Brasilien) und bedeutet ursprünglich eine „schiefrunde“ oder „merkwürdige“ Perle. Die Franzosen übernahmen dieses Wort für Dinge, die ihnen in der Kunst nicht gefielen, weil sie ihrem Kunststil nicht ähnlich waren.
Das Zeitalter des Barock war von Kitsch, Schmuck und Schnörkel geprägt und fing in Italien an. Von dort breitete sich das Barock auf ganz Europa aus. Vor allem die Kirchen der Barockzeit zeigen den typischen Prunkstil. Mit all dem Kitsch, Gold und Schnörkel wollte man einerseits die Menschen, die langsam aber sicher anfingen, an Gott zu zweifeln, an die Kirche binden. All das Gold und die vielen Verzierungen sollten dem Menschen zeigen, dass er vor Gott klein war und dringend den Schutz der Kirche benötigte. Auf der anderen Seite wollte der Adel seinen Reichtum und seine Macht zur Schau stellen. Ein berühmtes Bauwerk des Barock in Österreich ist die Karlskirche in Wien, das von Kaiser Karl VI (er war der Vater der berühmten Maria Theresia) in Auftrag gegeben und von Johann Fischer von Erlach erbaut wurde oder das berühmte Schloss Belvedere.


Eine wichtige Herrscherin des Barock war Erzherzogin Maria Theresia, Frau des Kaisers Franz I. Stephan. Sie war für die damalige Zeit sehr fortschrittlich (das bedeutet, sie tat Dinge und dachte über vieles so, wie es zu ihrer Zeit noch gar nicht so üblich war) und setzte viele wichtigen Reformen durch, die den Namen "Theresianische Staatsreformen" erhielten. Die vielleicht wichtigste Reform fand im Bildungsbereich statt, da sie die allgemeine Schulpflicht verordnete. Sie wollte, dass jedes Kind zwischen 6 und 12 Jahren, egal ob reich oder arm, lesen, schreiben und rechnen erlernte. Bevor die Kinder zur Schule gehen durften waren sie meistens den ganzen Tag mit Arbeit beschäftigt - am Bauernhof, im Haus oder in der Werkstatt. Trotz der SchulPFLICHT funktionierte das System noch längere Zeit nicht gut, da die meisten Kinder auf dem Land wohnten und dringend zum Hüten des Viehs oder bei der Ernte benötigt wurden.

Die Menschen hatten im Barock von vielen Dingen noch wenig Ahnung. Man wusste nicht, warum im Herbst die Blätter von den Bäumen fallen, wieso die Sonne am Morgen aufging und am Abend unterging oder wie Kinder in die Welt kamen oder warum Haare im Alter grau wurden. Man wusste auch noch nicht, dass es sehr wichtig war, seinen Körper sauber zu halten. Vor Wasser fürchteten sich die Menschen, da sie glaubten, das schmutzige Wasser würde Dreck in ihren Körper bringen und sie krank machen. Dadurch wollte man sich auch nicht waschen. Reiche Menschen überdeckten den Schmutz mit weißem Puder und setzten sich prunkvolle Perücken auf, so dass sie vornehm wirkten. Darunter aber hatten sie Ungeziefer wie Läuse oder Milben, die sie zwickten und auch krank machen konnten.

Nach und nach begannen Wissenschafter, Wichtiges über alle möglichen Dinger herauszufinden. Einer von ihnen hieß Galileo Galilei, ein Italiener. Er beobachtete, dass die Erde eine Kugel und keine Scheibe war. Erstmals konnten Seefahrer auch weiter hinaussegeln, ohne Angst haben zu müssen, am Horizont in den "Höllenschlund" hinunterzufallen. Er fand außerdem heraus, dass die Sonne, nicht die Erde, der Mittelpunkt der Planeten steht und die Erde sich um die Sonne dreht. Das war natürlich unerhört und er bekam furchtbare Schwierigkeiten, weil man sagte, die Erde wäre von Gott geschaffen worden und kein Planet konnte somit wichtiger sein als die Erde.

In der Musik wird der Beginn des Barock durch die Kompositionen von Claudio Monteverdi markiert, der auch eine der ersten Opern, „L’Orfeo“ komponierte.


Erfahre mehr über
das Barock
Barock